Übersetzungslösungen für Rechtstexte und Patente

Herausforderung

In den Bereichen internationales Prozessrecht, Streitschlichtung, geistiges Eigentum, Patentanmeldungen, Patenterteilung und -validierung, eDiscovery, Kartell- und Wettbewerbsrecht, Fusionen und Übernahmen, Compliance und in anderen Bereichen sind präzise Übersetzungen erforderlich. Rechtstexte sind stark an die Konventionen im Zielland gebunden. Daher müssen die Übersetzer nicht nur die Wörter übersetzen, sondern auch die Aussage übermitteln und häufig die Begriffe im Ausgangstext durch funktional gleichwertige Begriffen in der Zielsprache ersetzen sowie abklären, ob es zwischen den beiden Begriffen Unterschiede gibt. Rechtstexte werden zudem in viele Sprachen übersetzt. Bei der Ausgangssprache kann es sich um eine beliebige Sprache handeln. Es ist Aufgabe der Übersetzer, die Übersetzungsanforderungen und -konventionen des Kunden zu berücksichtigen und die richtigen Benennungen und Ausdrücke in der Zielsprache zu verwenden. Rechtstexte enthalten außerdem viele Verweise auf andere Dokumente und Abkürzungen, deren Bedeutung geklärt werden muss.

Aufbauen eines Korpus mit Rechtstexten und Terminologie für die Übersetzung

Aufbauen eines Korpus mit Rechtstexten und Terminologie für die ÜbersetzungViele Rechtsdokumente sind in mehr als einer Sprache verfügbar, andere hingegen nur in einer. Sollten Sie ein Dokument und seine Übersetzung finden, können Sie diese schnell als Alignment-Paar in einen LiveDocs-Korpus importieren. Der Ausgangstext kann in memoQ sofort dem Zieltext zugeordnet werden und in der Regel ist die Zuordnung richtig. Wenn die Zuordnung nicht richtig ist und der Übersetzer feststellt, dass der Ausgangstext nicht zum Zieltext passt, kann er dies während der Bearbeitung schnell beheben. Als Vorbereitung darauf müssen lediglich Dateien ausgewählt werden.

Wenn ein Dokument ausschließlich in der Zielsprache verfügbar ist, können Sie es in die LiveDocs Library importieren. Wenn der Übersetzer sich nicht sicher ist, welche Benennung die richtige ist, kann er schnell eine Suche in der Zielsprache ausführen, um zu ermitteln, welche Benennung er verwenden muss und wie die möglichen Kollokationen lauten. Der Zeitaufwand für die Recherche wird dadurch, dass die Dokumente mit diesen Ausdrücken mit nur einem Klick geöffnet werden können, deutlich verringert.

Es kann zwar sein, dass nicht viele Translation-Memory-Treffer vorliegen, aber aus mehreren Wörtern bestehende Ausdrücke kommen in Rechtstexten sehr häufig vor. memoQ erleichtert den Übersetzern die Arbeit, weil automatisch erkannt wird, welche Ausdrücke mehrmals vorkommen, und weil den Übersetzern eine Entsprechung in der Zielsprache vorgeschlagen wird. Die Übersetzer können diese Ausdrücke in Termdatenbanken aufnehmen, über die die richtigen Entsprechungen dann nicht nur den Übersetzern, sondern auch anderen Teammitgliedern automatisch vorgeschlagen werden. Zu jeder Benennung kann auch eine Definition angegeben werden. Dadurch ist es einfacher zu entscheiden, welche Benennung im jeweiligen Kontext richtig ist.

Effektiver Zugriff auf Referenzwebsites

Einige Informationen stehen nicht zum Herunterladen zur Verfügung, sondern nur über Echtzeitabfragen auf Weboberflächen. Sie können Ihre Referenzwebsites in memoQ konfigurieren. Daraufhin sucht die memoQ-Websuche nach den hervorgehobenen Ausdrücken auf mehreren Websites gleichzeitig – ohne menschliche Interaktion.

Beantworten von Übersetzerfragen

Die Übersetzer und Überprüfer können bestimmte Teile des Ausgangstexts hervorheben und Diskussionen beginnen, um Unklarheiten auszuräumen oder sich ihre Fragen beantworten zu lassen. Dadurch, dass Experten über eine Weboberfläche und E-Mail-Benachrichtigungen direkt einbezogen werden können, kann die Übersetzungsqualität verbessert werden.