Was ist der memoQ-Server?

Ein vollwertiges Translation Management System (TMS), das ein Repository für Ihre Übersetzungsressourcen, ein Verwaltungszentrum für Ihre Übersetzungsprojekte und einen Hub für die Teamarbeit bei Übersetzungsprojekten umfasst. Es ist das TMS der Wahl für Unternehmen und Übersetzungsfirmen weltweit, die es tagtäglich zum Verwalten und Automatisieren von Lokalisierungsprozessen verwenden, die ihnen eine internationale Präsenz ermöglichen.


Was ist mit dem memoQ-Server möglich?

  • Lokalisierung von Dokumenten (einsprachige und zweisprachige Dokumente)
  • Softwarelokalisierung (einsprachige und mehrsprachige Ressourcen)
  • Audiovisuelle Lokalisierung (Untertitelung, Synchronisation, AVI-, WMV-, Flash-Format und YouTube sowie Vimeo-Beschreibungen)
  • Web-Lokalisierung (agile Workflows)
  • Mobile Lokalisierung
  • PDF-Lokalisierung (einschließlich Vor- und Nachbearbeitung)
  • Desktop-Publishing-Lokalisierung
  • DITA und XML
  • Paketbasierter Workflow (aus anderen Tools)
  • Supportsysteme, E-Mails und Online-Hilfe
  • Suchmaschinenmarketing
  • Social Media und E-Learning
  • Datenbanken
  • Umfragen
  • In Communitys erstellte Inhalte


Einfache Bereitstellung

Es gibt zwei Möglichkeiten, einen memoQ-Server bereitzustellen:
  • Hostingdienste von Kilgray 
  • Vor Ort, sofern für Ihren Lokalisierungsprozess erforderlich
Nach der Bereitstellung muss das System nur wenig angepasst werden. Wenn Ihnen die IT-Kenntnisse fehlen, hilft Ihnen unser Support-Team beim Einstieg. Sie können sich auch bei technischen Fragen immer auf unser Team verlassen.


Hosting-Sicherheitsinformationen

Für memoQ Server die von Kilgray gehostet werden, gelten Sicherheitsstandards, die Daten und Informationen der Kunden schützen. Eine detaillierte Beschreibung Hosting-Sicherheitsinformationen finden Sie (in englisch) hier.
 

Flexible Lizenzierung

Mit dem memoQ-Server kann ein Unternehmen über einen Pool an Übersetzerlizenzen verfügen, die jederzeit zugewiesen und zurückgegeben werden können. Sie können Auftragnehmern für die Zeitspanne eines Übersetzungsprojekts Lizenzen zuweisen und sie am Ende des Projekt automatisch zurückgeben lassen. Wenn sie memoQ bereits besitzen, müssen Sie ihnen keine Lizenz ausleihen, damit sie an Ihren memoQ-Projekten mitarbeiten können. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Enterprise Licensing Management funktioniert.
 

Auswahl der Benutzeroberfläche

Für den memoQ-Server steht Ihnen eine Desktop- und eine Webversion zur Verfügung. Auf die Webversion kann sowohl von den Besitzern des Servers als auch von den Übersetzern, denen die Aufträge zugewiesen sind, einfach über eine URL zugegriffen werden. Diese Weboberfläche kann auch in Browsern unter anderen Betriebssystemen wie Linux oder Mac OS verwendet werden.

 
memoQWebTrans
Hier klicken und die Webversion des memoQ-Servers ansehen
 
Hinweis: Administratoren müssen die Desktopversion von memoQ verwenden. Die Installationsprogramme stehen Ihnen hier zur Verfügung.
 

Umgang mit großen Projekten: Zusammenarbeit, Einhaltung von Vorgaben und Kontrolle

Unternehmen haben es oft mit großen Übersetzungsprojekten mit kurzfristigen Lieferterminen zu tun. Mit dem memoQ-Server kann die Lokalisierung beschleunigt werden, indem mehrere Übersetzer und Korrektoren gleichzeitig an Projekten arbeiten können. Sie können Translation Memories, Termdatenbanken und Referenzmaterialien in Form von Korpora gemeinsam nutzen, mit Projekt-Managern kommunizieren und über ein Diskussionsforum Antworten von Kunden auf ihre Fragen erhalten. Somit hat Ihr Lokalisierungsteam einen Wettbewerbsvorsprung durch schnellere Lieferungen.

Neben dem Zugewinn an Effizienz müssen Unternehmen fortwährend ihre eigenen Sicherheitsvorgaben sowie Richtlinien zum Qualitätsmanagement und regulatorische Vorgaben einhalten. Mit dem memoQ-Server stehen effektive Möglichkeiten zur Verfügung, um Lokalisierungsarbeit zu prüfen, indem Änderungen über Projekte, Versionsverwaltung und den Verlauf in Dateien und Teamdiskussionen sowie über die Berechtigungsverwaltung nachverfolgt werden. Denken Sie nicht weiter über ISO-konforme Abläufe nach – beginnen Sie einfach Ihre Arbeit mit dem memoQ-Server.

Der memoQ-Server unterstützt zudem die verschlüsselte Kommunikation für diejenigen Unternehmen, in denen die Informationssicherheit oberstes Gebot ist. Der Server kann für die Verwendung von TLS oder HTTPS zum Verschlüsseln der zu übertragenden Daten eingerichtet werden. 
 

Empfehlungen

Hier finden Sie eine umfassende Liste der memoQ-Kunden. Erfahren Sie, für welche Marken der memoQ-Server bereits genutzt wird und was die Unternehmen dazu sagen. 

 

Lokalisierungsmanagement für Unternehmen

Die Verbraucher auf der ganzen Welt werden immer anspruchsvoller, was ihre Einkaufsgewohnheiten angeht. Aus Studien geht hervor, dass die meisten Leute immer noch am liebsten Waren und Dienstleistungen in ihrer eigenen Sprache kaufen, obwohl sich der Gebrauch von Englisch schnell auf alle Länder ausbreitet. Um eine Weltmarke zu etablieren, müssen die Unternehmen neue Zielgruppen erreichen und in die Lokalisierung investieren, da Inhalte in der Sprache des Zielmarkts benötigt werden.

Mit dem memoQ-Server wird dies den Unternehmen ermöglicht, indem sie mehrsprachige Lokalisierungsprozesse in einer komplett zentralisierten und automatisierten Umgebung ausführen können.
 

Stärkung der Marke durch Terminologieverwaltung

Wenn Sie auf neuen Märkten expandieren, werden Sie neue Möglichkeiten der Werbung entdecken und Ihre Kommunikation an die jeweiligen Kulturen anpassen. Dies ist alles andere als einfach und während Sie neue Zielgruppen für sich gewinnen möchten, kann das Image und die Botschaft Ihrer Marke leicht verschwimmen.

Inwiefern hilft Ihnen dann die Terminologieverwaltung? Sie ermöglicht es Ihnen, Ihre Marke und Botschaft konsistent zu halten, und das nicht nur in einer Sprache, sondern in allen Sprachen, mit denen Ihr Unternehmen zu tun hat. Dadurch können die Unternehmen die Marke in der jeweiligen Sprache und Kultur erfahrbar machen und dabei die zentralen Unternehmensbotschaften konstant halten. Damit die Qualität gewährleistet ist, muss die Terminologie eines Unternehmens sorgfältig für die Zielsprache und -kultur lokalisiert werden. Sie muss zudem ordnungsgemäß gespeichert, verwaltet und freigegeben werden.

Auf dem memoQ-Server ist die Terminologieverwaltung auf zwei Ebenen möglich: Die erste besteht in einem einfachen, integrierten Modul, das über Termdatenbanken mit verschiedenen Funktionen funktioniert. Die zweite besteht in einem komplexen Modul, das eine einzige Schnittstelle für die gesamte Unternehmensterminologie bietet und mit dem Terminologie in einen Unternehmenswert umgewandelt wird, der die interne und externe Kommunikation erleichtert. Letzteres heißt QTerm; dabei handelt es sich um ein Add-On für den memoQ-Server.

Auf dem memoQ-Server wird zudem die Terminologieextraktion unterstützt.
 

Kontrollierte Skalierbarkeit

Je mehr Märkte Sie erschließen möchten, desto mehr müssen Sie lokalisieren. Wenn dies auf keiner sorgfältigen Planung basiert, kann die Lokalisierung allerdings schnell zu einer Kostenstelle werden. Die Unternehmen benötigen ein Lokalisierungsmanagement- und -berichterstellungssystem, weil sie es mit immer größer werdenden Teams an mehreren Standorten und einer wachsenden Anzahl von Produkt-Releases zu tun haben.
 
Mit dem memoQ-Server werden Skalierungsbestrebungen unterstützt, indem zeitaufwendige manuelle Abläufe bei der Lokalisierung (wie die Dateiverwaltung oder die umfangreiche E-Mail-Kommunikation zwischen Übersetzern und Projekt-Managern) aufgehoben werden. Im Falle einer Integration in Language Terminal bietet der memoQ-Server Projekt-Managern zudem einen umfassenden Überblick über den Lokalisierungsworkflow, über die Vendoren, mit denen sie zusammenarbeiten, und über die Kosten, die die Vendoren jeweils für das Unternehmen darstellen.

Weitere Vorteile des memoQ-Servers für Unternehmen finden Sie hier.



 


Lokalisierungsmanagement für Übersetzungsfirmen

Das Projektmanagement ist die Haupttätigkeit von Übersetzungsfirmen. Traditionell war ein erfolgreiches Übersetzungsunternehmen von versierten Projekt-Managern abhängig, die alles zusammenhielten. Mit dem memoQ-Server können Übersetzungsfirmen es sich leisten, weniger auf die individuellen Fähigkeiten der Projekt-Manager angewiesen zu sein, denn mit dem Translation Management System können selbst unerfahrene Projekt-Manager Projekte effizient abwickeln.
 

Benutzerdefinierte, automatisierte Workflows

Projektvorlagen und Workflow-Automatisierungen können Ihnen 80 % an Klicks ersparen, die Sie benötigen würden, um ein Projekt einzurichten und zu verwalten; Ihre Flexibilität bleibt gewahrt. Durch die Automatisierung des Projektmanagements für wiederholt vorkommende Projekttypen haben die Projekt-Manager eine kürzere Einarbeitungszeit und die Qualität von Abläufen kann verbessert werden. Das Hauptziel besteht darin, die Benutzerintervention in den Abläufen zu reduzieren – dies ist dann nur zu Anfang und am Ende des Projekts nötig.

Weitere Funktionen, die die Automatisierung unterstützen:
  • Automatische, anpassbare E-Mail-Benachrichtigungen
  • Aufteilen von Projekten: Projekt-Manager können Projekte und Dokumente unter Übersetzern aufteilen
  • Projektübersicht in einem zentralen Dashboard
  • Ressourcenzentralisierung: Abrufen Ihrer Translation Memories, Termdatenbanken, LiveDocs-Korpora, Filterkonfigurationen, Auto-Übersetzungsregeln und weiterer Ressourcen über eine einzige Schnittstelle


Kompatibilität mit anderen Tools

In der Vergangenheit haben Übersetzungsfirmen häufig mehr als eine Übersetzungsumgebung verwendet, weil die verschiedenen Kunden unterschiedliche Tools besaßen und ihre Arbeit in einem bestimmten Format geliefert haben wollten. Aufgrund der Anzahl und Vielfalt der verfügbaren Systeme und Formate sind Offenheit und die Möglichkeit der Online-Zusammenarbeit wichtige Aspekte unseres Technologieangebots geworden. 

memoQ kann Ihr einziges serverbasiertes Translation Management System sein, weil es mit den meisten anderen CAT-Tools kompatibel ist und mit einer großen Anzahl von Sprachen und Dateiformaten verwendet werden kann und ausgabefähig ist.

Mit dem memoQ-Plugin für SDL Trados Studio ist eine neue Stufe der Kompatibilität erreicht, da damit Trados Studio-Benutzer auf Translation Memories von einem memoQ-Server zugreifen können.

 

 


Terminologieverwaltung für Übersetzungsfirmen

Das integrierte Terminologiemodul des memoQ-Servers ist einfach einzurichten und zu verwenden. Außerdem kann es ausreichend sein, sofern Ihre Terminologieverwaltungs-Workflows nicht allzu komplex sind. Es wird sogar eine moderierte Terminologieverwaltung unterstützt, das heißt, beliebige Übersetzer können Terminologie hinzufügen, aber der Terminologe oder Überprüfer muss die Terminologie genehmigen, damit sie final wird.

QTerm ist das professionelle Terminologieverwaltungssystem von Kilgray und ein Add-On für den memoQ-Server. QTerm wird im Webbrowser ausgeführt und kann von Organisationen beliebiger Größe für die Terminologieverwaltung verwendet werden. Es ist nahtlos mit dem memoQ-Server integriert.
 
Weitere Vorteile des memoQ-Servers für Übersetzungsfirmen finden Sie hier.
 


Sofort produktiv sein: LiveDocs

Bei LiveDocs handelt es sich um eine Alternative zu Translation Memories, bei der Ihre Übersetzungsinhalte in strukturierter und sortierter Form verwendet werden. Somit kann älteres Material wiederverwendet werden, wobei auf das gesamte Korpus statt auf Segmente zurückgegriffen wird. Dank dieser Technologie können Sie Ihre Projekte mit memoQ effizienter als mit anderen Tools bearbeiten. Sie müssen nur die ausgangs- und zielsprachlichen Dokumente importieren. memoQ verarbeitet die Dokumente so, dass es für jeden Satz im Ausgangstext eine zielsprachliche Entsprechung gibt. Die Übersetzer werden dann während der Übersetzung auf das Referenzmaterial hingewiesen und erhalten Treffer wie aus einem TM.
 

Qualitätsberichterstellung: sicher ist sicher

Wie oft haben Sie sich schon über unverständliche Anleitungen für die Nutzung von Software geärgert? Eine schlechte Übersetzung kann sich unmittelbar auf die Benutzerakzeptanz Ihrer Produkte auswirken. Wenn Sie neue Märkte erschließen, möchten Sie sichergehen, dass Ihr Unternehmen die Qualitätsansprüche Ihrer neuen Zielgruppe möglichst in jeder Hinsicht erfüllt.

Lokalisierungsprojekte müssen Qualitätssicherungsworkflows durchlaufen, damit Fehler verhindert werden, die für Ihre Marke peinlich werden können. Aber wie kann Ihr Unternehmen die Qualitätssicherung in Lokalisierungsprojekten vornehmen? Mit dem memoQ-Server stehen Projekt-Managern verschiedene Berichte zur Verfügung, mit denen Qualitätsprobleme rechtzeitig erkannt und behoben werden können.


Automatische Qualitätssicherung

In memoQ können Sie für die Qualitätskontrolle optimal geeignete Funktionen nutzen. Qualitätsprüfungen umfassen sieben Kategorien: Segmente und Benennungen, Konsistenz, Zahlen, Interpunktion, Rechtschreibung und Grammatik, Inline-Tags und Länge. Diese sind anpassbar und können für das Translation Memory sowie für Dokumente verwendet werden. Mit den Qualitätssicherungsfunktionen können Sie Fehler einfach und intuitiv erkennen und beheben bzw. irrelevante Fehler ignorieren. QA-Prüfungen können in jeder beliebigen Phase während eines Projekts ausgeführt werden.


Linguistische Qualitätssicherung

Wenn Sie die Qualität quantifizieren müssen, haben Sie mit dem memoQ-Server die Möglichkeit dazu. Legen Sie Ihre eigenen Fehlerkategorien fest und ermöglichen Sie es den Überprüfern, Fehler zu markieren. Verwenden Sie Fehlerpunkte, um zu sehen, wie sich die von Ihren Vendoren gelieferte Qualität mit der Zeit verbessert. Geben Sie ihnen Feedback, indem Sie ihnen zeigen, was sie falsch gemacht haben. Mithilfe der linguistischen Qualitätssicherung können Sie Ihre Arbeit auch für Ihre Kunden bzw. Vorgesetzten quantifizieren und darüber informieren.

Mit dem memoQ-Server werden zudem Qualitätsmodule wie LISA, SAE J2450 oder die TAUS DQF-Fehlertypologie unterstützt.


Diskussionen zu Qualitätsproblemen

Dank des effektiven Diskussionsmanagements in memoQ können Übersetzer und Überprüfer Qualitätsprobleme im Ausgangs- und Zieltext markieren und direkt auf der Übersetzungsoberfläche eine Diskussion beginnen. Die Diskussionen werden dann den entsprechenden Personen zugewiesen. Die Übersetzer können um Klärung des Kontexts bitten, einen Tippfehler oder einen fehlerhaften bzw. unklaren Satz im Ausgangstext melden, die Bedeutung überprüfen lassen oder über Terminologie diskutieren. Diese Anfragen können an die jeweiligen Personen gerichtet werden – auch außerhalb des Lokalisierungsteams.
 

Prozessautomatisierung

Mit dem memoQ-Server können die Projekt-Manager steuern, wer was im Projekt macht. Sie erhalten nach jeder Synchronisierung des Projekts aktualisierte Statusinformationen. Zudem sind die Konsolidierung Ihrer Ressourcen an zentraler Stelle sowie deren Steuerung über eine intuitive Benutzeroberfläche möglich.

In den meisten Unternehmen gibt es wiederholt vorkommende Projekttypen, aber manchmal – beispielsweise wenn Ihr Unternehmen mit einem anderen fusioniert – müssen Sie flexibel arbeiten können. Die Philosophie der Verwendung eines memoQ-Servers besteht darin, völlige Flexibilität zu ermöglichen und bei Bedarf so viel wie nötig zu automatisieren. Durch die leistungsstarken Projektvorlagen von memoQ können Sie Ihre eigenen Workflows frei konfigurieren und dann einfach auswählen, welche Vorlage Sie für welches Projekt verwenden möchten. Mithilfe der Content Connectors oder APIs können Sie sogar soweit automatisieren, dass keine Benutzerintervention erforderlich ist, sofern es nicht zu Komplikationen kommt.
Es gibt viele zeitaufwendige Tätigkeiten, die Projekt-Manager und Übersetzer tagtäglich ausführen – durch den memoQ-Server erübrigen sich diese und es kann Zeit und Geld gespart werden.
 

Agile Lokalisierung: Schluss mit mühsamer Dateiverwaltung

Übersetzer verbringen durchschnittlich eine Viertelstunde pro Projekt mit dem Verschieben von Dateien von einem Speicherort an einen anderen, mit dem Anhängen von Dateien an E-Mails usw. Durch die Verwendung des memoQ-Servers erübrigt sich dies. Projekt-Manager können die Content Connectors von memoQ sogar so einrichten, dass ein Ordner überwacht wird. Sobald diesem Ordner eine Datei hinzugefügt wird, wird sie automatisch auch dem Projekt hinzugefügt. Manuelle E-Mail-Schritte, in denen einer E-Mail Dateien hinzugefügt werden, eine E-Mail gesendet und die Datei aus der E-Mail heruntergeladen wird, müssen ebenfalls nicht mehr ausgeführt werden. Dies geschieht automatisch.
 

Projektverfolgung

Der Projekt-Manager muss nicht mit jedem Übersetzer einzeln Kontakt aufnehmen, um den aktuellen Stand seiner Arbeit zu erfragen. Diese Angaben werden im Projektdashboard angezeigt. Die Projekt-Manager müssen sich außerdem keine Gedanken darüber machen, wie sie nachverfolgen können, wo die zu übersetzenden Dateien sind oder wo das Translation Memory oder andere Ressourcen abgelegt wurden. Dies wird automatisch vom System übernommen. Alle Aktionen und E-Mails werden automatisch protokolliert, sodass Sie jederzeit sehen können, wer was wann in einem Projekt gemacht hat.
 


Prozesssteuerung

Das memoQ-Dashboard bietet den Projekt-Managern eine bessere Übersicht über ihre Projekte und sie können den Projektstatus im Detail nachvollziehen. Darüber hinaus umfasst es Suchfunktionen, mit denen die gewünschten Projekte schnell gefunden werden können.
 

Projektalarme

Projektalarme zeigen Projekt-Managern an, wann sie eingreifen müssen. Projekt-Manager können einen langsamen Projektfortschritt sehen, Übersetzer, die noch nicht begonnen haben, wenn sich der Liefertermin nähert usw.

Dieses Beispiel stammt von unserem eigenen Server. Sehen Sie sich an, wie unser Localization Manager bei seiner tagtäglichen Entscheidungsfindung durch Alarme unterstützt wird.

 
 Alarme im memoQ-Dashboard
Hier klicken und Alarme in memoQ sehen


Berichte

In memoQ können mehrere integrierte Berichte genutzt werden, mit denen der Umfang einer Übersetzung ermittelt oder eine Überprüfung nach Projektabschluss vorgenommen werden kann. Mit den Berichten erhalten Sie die richtigen Informationen, anhand derer Sie schnell auf Schwachstellen im Ablauf reagieren können. Bei Integration mit Language Terminal können Sie zudem Ihre Kosten, Einnahmen und Vendoren nachverfolgen.
 

Integrationen mit dem memoQ-Server

Für den memoQ-Server sind unter anderem zahlreiche Integrationen mit Business-Management-Tools, Modulen für die maschinelle Übersetzung und externen Translation-Memory-Datenbanken möglich. Über die Webdienst-APIs können die Funktionen von externen Anwendungen mit dem memoQ-Server integriert werden.
 

Integration mit Business-Management-Tools



 

Integration mit Modulen für die maschinelle Übersetzung

Der memoQ-Server verfügt über kein eigenes Modul für die maschinelle Übersetzung, aber er umfasst mehrere MT-Plugins. Hier erfahren Sie mehr zu speziellen Integrationen und zum Post-Editing von maschinellen Übersetzungen. Mit dem memoQ-Server stehen Ihnen Hilfsmittel für folgende Vorgänge zur Verfügung: 
 
  • Auswählen, welches Modul für die maschinelle Übersetzung für die jeweiligen Sprachpaare und für die Domäne am besten geeignet ist
  • Quantifizieren des Post-Editing-Aufwands und angemessene Vergütung des Post-Editors


 
 

Integrationen über Webdienst-API

Die Webdienst-API ermöglicht die Integration des memoQ-Servers mit proprietärer Software, Projektmanagement-Systemen oder anderer Software. Die API ist umfassend dokumentiert. Klicken Sie hier, um die Dokumentation oder das API-Paket herunterzuladen oder um mehr zu den API-Funktionen zu erfahren. 
 

Integrationen über Erweiterungspunkte

Durch Erweiterungspunkte kann der memoQ-Server flexibler eingesetzt werden. Der Server umfasst derzeit Erweiterungspunkte für die maschinelle Übersetzung, für Qualitätssicherungsprüfungen und für Translation Memories. Über das Vorschauerweiterungssystem können Sie zudem mehr Kontext für Ihre jeweiligen Anforderungen in der Web- oder Softwarelokalisierung nutzen. Hier erfahren Sie mehr.
 

Integration mit Language Terminal

Durch die Language Terminal-Integration kann auf dem memoQ-Server zusätzlich eine einfache Vendoren- und Kostenverwaltung genutzt werden. Diese Integration ist insbesondere für Kunden von Interesse, die keinen Bedarf oder kein Budget für komplexe Business-Management-Systeme haben. 

 

Kundensupport

Der Support von Kilgray arbeitet werktags durchgängig und am Wochenende von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Unser Support hilft Ihnen jederzeit gerne weiter.

Schicken Sie eine E-Mail an support@kilgray.com, um Kontakt mit dem Support aufzunehmen. Beachten Sie, dass die Geschwindigkeit bei der Problemlösung auch von Ihnen abhängig ist. Wir empfehlen Ihnen, diese Seite zu lesen, um zu erfahren, was Sie wissen müssen, bevor Sie sich an den Support wenden. Der Support hilft Ihnen auch bei der Evaluierung der Software gerne weiter.


Professional Services

Unsere Abteilung für Professional Services unterstützt die Kunden in der effektiven Implementierung und Anwendung ihrer Technologie. Professional Services bietet Ihnen für folgende Vorhaben Hilfestellung:
 
  • Migrieren von einem anderen Translation Management System zu memoQ
  • Einrichten Ihrer TM- und Terminologiestrategie
  • Automatisieren von Workflows
  • Anfordern der benutzerdefinierten Entwicklung von Plugins oder der weiteren Optimierung der Software
  • Anfordern von Online-/Vor-Ort-Training oder -Beratung
  
Was ist der memoQ-Server?

Was ist der memoQ-Server?

Der memoQ-Server ist das Translation Management System der Wahl für Unternehmen und Übersetzungsfirmen weltweit.

Lokalisierungsmanagement

Lokalisierungsmanagement

Für die termingerechte Lieferung der Arbeiten und eine erhöhte Konnektivität, Steuerung und einen verbesserten Kontext sind Sie weniger auf die individuellen Fähigkeiten der Projekt-Manager angewiesen. Erfahren Sie, wie Unternehmen und Übersetzungsfirmen die Lokalisierung mithilfe des memoQ-Servers ohne Weiteres abwickeln können.

Qualitätssicherung

Qualitätssicherung

Grammatikfehler, Übersetzungsfehler, fehlerhafte Zeichensetzung, semantische Unstimmigkeiten ... all dies kann Ihre Marke unprofessionell aussehen lassen. Der memoQ-Server verfügt über ein leistungsstarkes und flexibles QA-Modul, mit dem Unternehmen die Qualität von Übersetzungen prüfen und die Qualität ihrer Vendoren bemessen können.

Automatisierung und Steuerung

Automatisierung und Steuerung

Mithilfe des memoQ-Servers können Projekt-Manager Lokalisierungsworkflows automatisieren und Aufträge im Blick behalten. In einem übergreifenden Dashboard können sie sich einen Überblick über die Arbeit der Übersetzer und die Liefertermine verschaffen.

Integrationen

Integrationen

Für den memoQ-Server ist unter anderem die Integration mit Business-Management-Tools, Modulen für die maschinelle Übersetzung und externen Translation-Memory-Datenbanken möglich. Über die Webdienst-API können die Funktionen von externen Anwendungen mit dem memoQ-Server integriert werden.

Kundensupport

Kundensupport

Kilgray’s support works non-stop through weekdays, and from 10:00 AM until 6:00 PM on Saturdays – Central European Time. Our support is always happy to help you.